Bernhard Lassahn besuchte das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, später das Ratsgymnasium Osnabrück sowie die Highschool in Hartford Michigan. Er studierte Pädagogik in Marburg und ab 1974 Germanistik, Anglistik und Empirische Kulturwissenschaft in Tübingen. Er verfasste Lieder mit Thommie Bayer, von denen Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh am bekanntesten wurde. Er arbeitete mit Heiner Reiff zusammen und schrieb für Gruppen wie Die kleine Tierschau und Lilienthal. Mit dem Sammelband Dorn im Ohr stellte er einen Überblick und eine kritische Würdigung der Liedermacher in Deutschland, der Schweiz und Österreich zusammen. Für Kabarett- und Liedtexte erhielt er 1982 den ersten Preis Salzburger Stier (Kleinkunstpreis).

1981 erschien sein erster Roman Land mit lila Kühen, im Jahr 2000 Der Tatsachenroman Auf dem schwarzen Schiff, der die Geschichte von Operation Namibia erzählt. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schrieb: „Als politische Parabel über die Dialektik der Befreiung ist Lassahn ein großer Wurf gelungen, eine Animal Farm der Sponti-Generation“. Er ist Mitglied im P.E.N.-Zentrum Deutschland.

Mit der Geburt seiner Tochter erwachte sein Interesse an Literatur für Kinder, was sich zuerst in Das große Buch der kleinen Tiere zeigte. Zusammen mit Walter Moers und Rolf Silber verfasste er Geschichten von Käpt'n Blaubär für Die Sendung mit der Maus. Mit Mathias Lück spielte er die CD Lügen bis sich die Bananen biegen ein.

 

 

 

Home

Propheten

Links

Kontakt

Impressum